Week 04 – Day 19: DistAd
Oktober 18, 2007

Submission to the EPAMEDIA design competition
DistAd = Distort Advertising

In daily life we are exposed to a huge amount of advertising, but we cant do anything against it. DistAd tries to give us the chance of distorting or destroyin advertising, even if its is just for a short moment. The System is based on a touchsensitive screen which reacts to movement on its surface.

Im täglichen Umgang mit Werbemitteln ist der Konsument schamlos den Gegebenheiten seiner Umwelt ausgeliefert. Gegen die nicht zu bändigende Flut an Werbung kann man sich, im übertragenen Sinn, nicht zur Wehr setzen. Die DistAds sind ein Versuch, auf die übermächtige Präsenz von Konsumanregung auf bildhafte Art zu reagieren. Die Werbung wird über einen tastsensiblen Bildschirm übertragen. Der Konsument hat die Möglichkeit damit zu interagieren. Die Fläche verändert sich bei Berührung, je nach Bewegungsablauf heftiger oder weniger. Somit steht es Passanten offen, die sonst statische, unantastbare Werbefläche, auch wenn nur für einen kurzen Augenblick, zu „zerstören“. Der Entwurf hinterleuchtet das Thema „Werbung im öffentlichen Raum“ auf spielerische jedoch kritische Weise.

3 Antworten to “Week 04 – Day 19: DistAd”
axelperiment said
Oktober 19, 2007 at 18:36 e
Phittus, this one’s for you…

ayac said
Oktober 19, 2007 at 22:27 e
hey axel!
Warum fass‘ ich denn die Dolce Gabbana Frau an?Oder kann ich durch den „touch“ ein Male Model aufrufen?
Gruss und schees Wochenend‘!

phittus said
Oktober 20, 2007 at 22:49 e
da fühl ich mich aber gschmeichld! geiles teil, is die oberfläche auch derart interaktiv, dass sie sich (voluminöööös) verändert? na ja, vielleicht auch hinderlich, wenn sich dann halbstarke an der werbung vergreifen…reicht ja auch so schon mit den ganzen boobs überall…aber vielleicht gibts ja nen algorhythmus, der boobs zu was anderem, noch geileren macht, was immer das dann sein mag…
geht jetz mal grabschen, der dittus

day 19